Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Abteilungen

Platzampel


platzampelfrei

 

Stand:

 

100 % Werder-Partner

CSR-Partner Lebenslang aktiv hoch 3D

nvblogo

Fußball: 1.Herren: Es war mehr drin gegen die Kicker aus Emden

Unglückliche 1:2 Heimniederlage
 
Im Vergleich zur Vorwoche kam diesmal eine ganz andere Vorwärts Elf aus der Kabine. Fest entschlossen gegen Kickers Emden etwas zu holen, gingen unsere Jungs beherzt zur Sache. An und für sich lief es gut, die Kobinationen wurden schön nach vorne getragen aber der Abschluß fehlte, leider. Und als niemand damit rechnete, ... ...ließen sich unsere Spieler mal wieder auskontern. In der 21. Minute schloß Wulf einen dieser Konter ab und mit dem Halbzeitpfiff brauchte Batberg nur noch einzuschieben.
Wir versäumen, die Dinger zu machen, Fehler im Aufbauspiel werden bestraft und der Gegner führt 2:0. Gerade mit dem Halbzeitpfiff immer eine denkbar schlechte Voraussetzung, um noch ein Spiel zu drehen.
Dementsprechend selbstbewußt traten die Kickers fortan auf. Nico Falk hält uns mal wieder mit tollen Paraden im Spiel und der Anschlußtreffer kommt dann zu spät. Joshua Sausmikat traf zwar noch in der 87. Doch ein Punktgewinn saß nicht mehr drin. Trainer Schmidt hatte mit der Hereinnahme von Marco Veltmaat, Pascal Thiel und Dennis Nyhuis für frischen Schwung gesorgt. Die sich ergebenden Chancen für Schippers und vor allem Nurekenow blieben jedoch ungenutzt. Ein früherer Anschluß hätte mit Sicherheit noch viel Spannung gebracht. So bleiben wir bei sechs Punkten stehen und müssen jetzt konzentriert weiter arbeiten und nach vorne schauen. Wir müssen unsere Defensivarbeit verbessern und vorne konsequenter den Abschluß suchen. Die Mannschaft hat die Qualität und darf den Glauben an sich nicht verlieren. Einfache Aufgaben gibt es in der Liga nicht, das muß zu jeder Zeit Jedem auf und neben dem Feld klar sein.
Am nächsten Sonntag beim nächsten schweren Auswärtsspiel bei Hansa Friesoythe wird ein gutes Kollektiv nötig sein, um Punkte einzufahren. Mit frischem Mut sollte sich unsere Elf die zweite Halbzeit mit dem 3:2 Sieg beim letzten Aufeinandertreffen in Friesoythe als Vorbild nehmen. Viel Glück, Männer.
 
Jürgen Menger
Banner

Fanshop

Termine

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Vorwärts auf Facebook

Intern