Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Abteilungen

Platzampel



 platzampel tff krf spfg

Stand:

 

100 % Werder-Partner

CSR-Partner Lebenslang aktiv hoch 3D

nvblogo

Fußball: 1.Herren: Ein 0:0 der besonderen Art in Lohne

Verdienter Punktgewinn in einem attraktivem Spiel
 
Ein Spiel ohne Tore, das war doch nichts, sollte man meinen. Doch dieses Spiel hatte so ziemlich alles bis auf eben die Tore.
Schnell, temporeich und technisch auf sehr hohem Niveau, ... ...das machte die Partie aus. In der ersten Halbzeit hatten wir zu Beginn gleich eine gute Möglichkeit durch Müller mit einem Distanzschuß, der das Tor knapp verfehlte. Auf der anderen Seite nahm Lohne nach einer Viertelstunde das Heft mehr und mehr in die Hand. Sehr flott über links und rechts trugen sie ihre Angriffe vor. Dabei konnte Marco Veltmaat Yilmaz kaum in den Griff kriegen. Gleich mehr konnte Nico-Prieto Falk hervorragend parieren. Lohne hat etliche sehr gute Spieler in seinen Reihen. Dustin Beer, Jakub Bürkle, Kai Westerhoff und Torjäger Tim Wernke. Und diesen Tim Wernke hielt einer unser Jungspunde super in Schach. Igor Milosevic machte ein klasse Spiel, konnte Wernke ablaufen und nebenbei auch noch schön hinten raus spielen. Der Druck bis zur Pause war jedoch enorm hoch, Entlastung nach vorne war kaum noch möglich. So konnten wir froh sein, dieses Unentschieden in die Pause gerettet zu haben.
Henning Schmidt brachte Janis ten Hagen, um Yilmaz endlich zu stoppen und die Rechnung ging auf. Janis ließ ihn nicht mehr zur Entfaltung kommen. Unser Mittelfeld agierte fortan noch mehr, so das Lohne nicht mehr so zur Entfaltung kam. In der 60.Minute bot sich David Heils die große Chance zur Führung.Nach Doppelpaß mit Sausmikat ging der Schuß ans Außennetz. Das Spiel stand bis zur letzten Sekunde auf Messers Schneide. Unsere Elf erstickte den Offensivdrang von Lohne im Keim und wurde zum Ende hin mutiger. Zwei abgeblockte Kopfbälle von Joshua Sausmikat hätten fast noch zum Erfolg geführt. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, das wie gesagt einige Tore verdient gehabt hätte. Erstmalig hat der beste Sturm der Liga kein Tor erzielt. Aus unserer Sicht haben wir gestern gegen die bisher beste Mannschaft gespielt. Eine hochkarätige Truppe mit erstklassigen Einzelspielern. Aber wir konnten mithalten und haben uns nicht versteckt, das war eine ganz wichtige Erkenntnis. Entsprechend gut zufrieden traten wir die Heimreise an und waren erst nach Mitternacht zu hause. Die Jungs haben sich das Nordhorner Oktoberfest verdient. Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung ragte der junge Milosevic heraus und mal wieder unser Torwart Falk.
Kommenden Sonntag wird eine ähnliche Leistung nötig sein, um gegen den Spitzenreiter Bad Rothenfelde zu bestehen. Die Formkurve unserer Mannschaft zeigt jedoch nach oben,  daher blicken wir positiv nach vorne.
 
Jürgen Menger
 
 
Banner

Fanshop

Termine

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Vorwärts auf Facebook

Intern