Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Abteilungen

Platzampel



 platzampel TFlm KRf SPg

Stand:

 

100 % Werder-Partner

CSR-Partner Lebenslang aktiv hoch 3D

nvblogo

Fußball: 1.Herren: Melle im Stile einer Spitzenmannschaft

Nach 1:0 dreht Melle das Spiel 
 
Der Sc Melle hat am gestrigen Sonntag verdientermaßen drei Punkte mitgenommen und das Spiel mit 2:1 gewonnen.
Dabei fing alles so gut an. Gestärkt aus den letzten vier Siegen in Folge legte unsere Mannschaft gut los. Eine sehr schöne Kombination über Sausmikat zu Staelberg in der 3. MInute führte zum 1:0 und machte Hoffnung auf mehr.
Doch der erste Knackpunkt des Spiels war die anschließende Verletzung von Jannis Staleberg, der es zwar noch einmal versuchte, doch schließlich mit einer Zerrung vom Feld mußte. Sicher hat das einen Bruch gegeben und unseren Spielfluß unterbrochen. Melle hat es dann aber auch richtig gut gemacht. Bis zur Pause haben sie enorm aufgedreht. Schnelle Kombinationen über das erstklassige Mittelfeld mit Ahmet, Maaske und Akbayram brachten unsere Defensive mächtig ins Schwimmen. Läuferisch und technisch war Melle im Vorteil und erspielte sich eine Vielzahl an Chancen. Latte, Torwart Pley und Lucas Völkeink auf der Linie verhinderten den längst fälligen Ausgleich. Der fiel ausgerechnet in der ungünstigen 46. Minute als wir das Spiel gerade ein wenig beruhigt hatten.  Schnell über rechts brauchte Ahmet nur noch den Fuß hinhalten zum 1:1 Pausenstand.
Melle mußte dem sehr hohem Tempo in der zweiten Halbzeit ein wenig Tribut zollen. Unsere Elf konnte das Spiel offener gestalten und für Joshua Sausmikat ergab sich eine große Kopfballchance in der 62.Minute zur Führung, die Torwart Munz jedoch abwehren kionnte. Ein unnötiger Querpass von Schippers im Mittelfeld nutze Melle in der 72.Minute eiskalt aus. Ein schneller Konter über rechts und diesmal konnte Maaske zum 1:2 einschieben. Die verdiente Führung war gefallen und wenn der Schiedsrichter nicht zweimal strittig abseits pfeifft, fällt die Niederlage noch höher aus.
Heute fehlten uns die Mittel, um nach dem Rückstand noch einmal zurückzukommen. Gegen so eine individuelle Klasse wie die von Melle kann Vorwärts nur in Bestbesetzung bestehen. Auch gestern hatten wir wieder etliche Kräfte zu ersetzen und das zieht sich durch die komplette Hinserie. Daher sollten wir froh über die erreichten 22 Punkte sein und weiter zusehen, das wir uns im stabilen Mittelfeld aufhalten. Die Mannschaft hat es die letzten Wochen hervorragend gemacht. Gestern war der Gegner stärker als wir, das muß man anerkennen. Aber verstecken brauchen wir uns vor niemanden.
Nächsten Sonntag erwarten wir im letzten Heimspiel 2016 den VfL Wildeshausen. Da gilt wieder volle Konzentration, um einen Sieg einzufahren. Wildeshausen braucht dringend Punkte und ist bereits vergangene Saison durch eine harte Abstiegsschule gegangen. Darauf sollten unsere Jungs gefaßt sein, die werden alles geben und nichts abschenken.
 
Jürgen Menger
Banner

Fanshop

Termine

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Vorwärts auf Facebook

Intern