Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Abteilungen

Platzampel



 platzampel tff krf spfg

Stand:

 

100 % Werder-Partner

CSR-Partner Lebenslang aktiv hoch 3D

nvblogo

Rückblick auf die Hallensaison der E1

Die E1 des SV Vorwärts Nordhorn befindet sich nach einer erfolgreichen Hallensaison in den Vorbereitungen auf die Rückrunde. Nach Titel Nummer 1 soll in den kommenden Monaten auf weitere Erfolg hingearbeitet werden.

Angefangen hat die Erfolgsgeschichte bereits im Oktober: Da seit dieser Saison der Futsal Einzug in den Hallenfußball in der Grafschaft gefunden hat, galt es zum Ende der Hinrunde sich mit dem neuen Spielgerät auseinanderzusetzen. Dafür waren die Jungs bereits Ende Oktober bei noch zwei ausstehenden Meisterschaftsspielen das erste Mal in der Halle. Nach und nach wurden die wenigen Regeländerungen umgesetzt und so schnell, wie die Skepsis dem Futsal gegenüber und das Nachtrauern an den gewohnten Hallenfußball verschwand, wurde auch das Spiel ansehnlicher und vor allem strukturierter.

Nachdem die letzten beiden Hinrundenbegegnungen gewonnen wurden, stand die Mannschaft auf Tabellenplatz 1 mit acht Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team aus Lohne. Die Konzentration galt von nun an dem Hallenfußball. Der Hunger nach Fußball unter freiem Himmel konnte dennoch fast den gesamten Winter über auf dem Kunstrasenplatz gestillt werden. Und auch die drei Wochen, in denen der Schnee etwas dagegen hatte, wurden überbrückt.

Der Ärger über Turnierausladungen und somit wenigen Turnierteilnahmen im Winter wurden durch eine tolle Weihnachtsfeier der E-Jugendabteilung in der Eissporthalle, einem internen Hallenturnier aller sechs E-Juniorenteams und zahlreichen Samstagnachmittagen, die in der Stadtflurhalle verbracht wurden, schnell vergessen gemacht. Schließlich stand das große Ziel Hallenkreismeisterschaft und die fußballerische Weiterentwicklung über allem.
Die guten Leistungen im wöchentlichen Training und einem Vorbereitungsturnier in Lohne waren ein guter Weg in die richtige Richtung, jedoch fehlte noch eine Möglichkeit der Standortbestimmung. Diese ergab sich dann beim eigenen Turnier im Rahmen der Neujahrsportwoche des SV Vorwärts Nordhorn: Das interessante Teilnehmerfeld bestehend aus Mannschaften aus Bentheim, Papenburg, der Niedergrafschaft, Lohne, Neuenhaus, Denekamp und Nordhorn zeigte tollen Jugendfußball. Der Turniertag wurde vom 1. Platz unserer Mannschaft gekrönt.

Wenige Tage später stand die vermeintliche Pflichtaufgabe ‚Vorrunde der Hallen-kreismeisterschaft‘ auf dem Plan. Durch vier Siege in den Spielen gegen VfL WE II, JSG Brandlecht/Hesepe, Veldhausen und Suddendorf/Samern und tolles Kombinationsspiel zogen wir souverän in die Zwischenrunde ein. Der überhebliche Auftritt im dritten Spiel gegen Veldhausen war den Trainern zwar ein Dorn im Auge, hatte jedoch keinen Einfluss auf den Ausgang der Vorrunde.

Anfang Februar wollten wir das Ticket für die Teilnahme am Finalspieltag der HKM einlösen und der U19, der B1, der C1 und den F-Junioren des Vereins nachfolgen. Von den ausgemachten Kontrahenten um den Einzug ins Finale hatte es lediglich Union Lohne in die Zwischenrunde geschafft. Durch mehr oder weniger souveräne Siege in der Gruppenphase gegen GSV Ringe-Neugnadenfeld, SV Wietmarschen und Sparta Nordhorn zogen wir in das Halbfinale gegen Olympia Uelsen ein. Das Spiel wurde zu einer lehrreichen Erfahrung: Die aufgeheizte Stimmung in der Halle und die ungewohnte Situation einem Rückstand hinterherzulaufen, ließ die Mannschaft merkbar aus der Ruhe bringen. In der Folge wurde das Spiel zerfahren und wenig ansehnlich. Kampfgeist, starke Paraden und eine Portion Glück hielten uns im Spiel und wurden durch eine erstklassige Chancenverwertung ergänzt, sodass der Einzug ins Finale perfekt gemacht werden konnte. Im zweiten Halbfinale setzte sich die Mannschaft aus Lohne deutlich gegen Wietmarschen durch. Für uns war klar, dass unser Auftreten im Finale ruhiger und konzentrierter sein muss, als an diesem Tag.

Am 12.02.17 war es dann soweit: Perfekt vorbereitet, jedoch durch einen krankheitsbedingten Ausfall betroffen, hieß die Aufgabe ‚Finalsieg!‘ um sich für die Bemühungen der letzten Wochen zu belohnen. Die Favoritenrolle, die uns nicht nur von außen zugeschrieben, sondern auch von der Mannschaft angenommen wurde und aus der Hinrunde bekannt war, wurde nicht als zusätzlicher Druck empfunden. Das Spiel lief zunächst auch wie erwartet. Lohne hielt sich zurück und überließ uns das Spiel. Die besonderen Umstände, wie die ungewohnte Halle, die vielen Zuschauer sowie die Finalsituation waren der Mannschaft anzumerken. Nachdem Lohnes Torhüter zwei Schüsse stark hielt, kam die Nervosität zum Vorschein. Das sonst so sichere Kombinationsspiel wurde nicht nur vom kompakten Verteidigen der Lohner, sondern auch von fehlender Präzision zunichtegemacht. Nach dem Seitenwechsel und dem erhöhten Druck durch den Gegner kam es zu schwerwiegenden Fehlpässen, die zu klaren Torchancen gegen uns führten. Zwei Minuten vor Schluss machten sich jedoch Kampfgeist und die Möglichkeit durchgängig im Block zu wechseln bezahlt. Erst wurde der Ball aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt. Anschließend war der abfallende Druck zu merken: Nach dem Anstoß der Lohner wurde schnell der Ball erobert und in gewohnter Manier über kürze Pässe vor das Tor befördert. Der kaltschnäuzige Abschluss zum 2:0 sorgte für die Entscheidung. Nach dem Schlusspfiff wurde gefeiert, jedoch auch fair mit den Spielern aus Lohne abgeklatscht und deren Leistung im spannenden Finale gewürdigt.
Hallenkreismeisterschaft 20162017 Foto Hinnerk SchröerZum Abschluss der Zeit in der Halle fuhr das Team zur Mini-WM des Jahrganges 2006 nach Papenburg. Im zugelosten Endland-Dress ging es gegen Mannschaften wie Frisia Emden, BW Papenburg oder Germania Holterfehn. Nachdem man in den ersten Spielen der Gruppenphase zwei Siege und ein Unentschieden geholt hatte, waren im letzten Gruppenspiel nicht nur drei Punkte, sondern ein Sieg mit 11 Toren Unterschied notwendig um doch das Finale zu erreichen. Gegen Midwolda aus den Niederlanden war ein hoher Sieg zwar möglich, 11 Tore in nur 9 Minuten Spielzeit stellten jedoch eine extreme Herausforderung dar. Nichtsdestotrotz versuchten wir alles und schafften das praktisch Unmögliche: Mit 11:0 zogen wir ins Spiel um Platz 1 ein. Im Finale reichte eine durchwachsene Leistung zu einem 1:0-Sieg gegen BW Borssum.

Das Trainerteam hofft, dass die Mannschaft nicht nur das positive Gefühl aus den Erfolgen, sondern auch die verschiedenen Erfahrungen mit in die Rückrunde nehmen wird.

Mit den Testspielen gegen Sparta Nordhorn, GSV Ringe-Neugnadenfeld und SC Spelle-Venhaus wurde die Zeit auf dem Rasen eingeläutet. Drei deutliche Siege und die spürbare Lust auf neue Herausforderungen lassen das Trainerteam besonders positiv auf die nächsten Monate blicken. Zum Rückrundenstart sind wir am Fr. 10.03.17 zu Gast in Gildehaus. Neben dem Kampf um die Meisterschaft und den Pokal warten auf die Mannschaft in der Rückrunde ein internationales Jugendturnier in Düsseldorf, sowie das alljährliche Turnier an Pfingstmontag. Zum Abschluss geht es auf Mannschaftsfahrt und ins Zeltlager.
Banner

Fanshop

Termine

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3