„Langholz“ setzt sich auch beim Floorball durch

 

“ setzt sich auch beim Floorball durch
In der Soccerhalle rollt eigentlich der Fußball, bei den „Go Sports Masters“ ging‘s diesmal aber um Floorball.
Das Turnier gewann der 1. FC Langholz (helle Trikots).
 
Foto: Schröer
 
Von Hinnerk Schröer

Nach dem Fußballturnier auf einer Eisfläche bot die Sportjugend bei der zweiten Station ihrer „Go Sports Masters“ zu einem Wettkampf dieser hockey-ähnlichen Sportart. Wieder siegten die B-Jugendfußballer von Vorwärts.

Nordhorn. In der Soccerhalle des „Move-Inn“ in Nordhorn ging am Sonntag die zweite Station der „Go Sports Masters“ der Sportjugend Grafschaft Bentheim über die Bühne. Nach der Premiere mit Fußball auf dem Eis in der Eissporthalle stand diesmal Floorball auf dem Programm. Dabei handelt es sich um eine spezielle Variante des Hockeysports, bei dem vor allem der Spaß am sportlichen Wettstreit im Vordergrund steht.

Insgesamt acht Mannschaften aus der gesamten Grafschaft gingen an den Start, darunter drei Teams, die schon bei den „Ice Games“ im Januar dabei waren. Und so fanden sich in der Siegermannschaft bekannte Gesichter wieder: Es gewann mit dem 1. FC Langholz die Truppe, die bereits beim Fußball auf dem Eis ganz oben auf dem Treppchen gestanden hatte. Das Team, das sich aus B-Jugendfußballern von Vorwärts Nordhorn zusammensetzt, baute seinen Vorsprung in der „Go Sports Masters“-Wertung damit aus. In die Gesamtwertung fließen die Resultate aller sechs Trendsport-Wettkämpfe ein, die die Sportjugend in diesem Jahr zusammen mit dem Landessportbund und der Barmer GEK als Kooperationspartner veranstaltet.

Die „Langholzer“ waren in allen drei Vorrundenpartien siegreich und gewannen auch ihr Halbfinale gegen die „Stiftung Wadentest“ mit 1:0. Im Endspiel kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Team „Gleis1“ vom Jugendzentrum im Neuenhaus, die ihr Halbfinale gegen „#keineAhnung“ im Penaltyschießen für sich entschieden hatten. Im Endspiel sorgte Tom Hopp mit seinem Treffer zum 2:1-Endstand für die Entscheidung.

Viele positive Reaktionen sammelte auch diesmal die Sportjugend. Mit Carina Hopp, Levin Zare und Nico Riesenbeck sind drei Bundesfreiwillige zusammen mit Kreissportbund-Sportreferentin Tanja Hennig für die Organisation verantwortlich. Neben dem Turnierfeld bauten sie ein Eventfeld auf, auf dem die Jugendlichen neue Sportarten wie Intercrosse oder Tchoukball kennenlernen konnten. Außerdem gehörte auch ein Torwandschießen zum Rahmenprogramm, das Yuxin Chen im Stechen gewann.

Nach zwei Aktionen in der Halle findet die dritte Veranstaltung am Sonntag, 21. Mai, draußen statt. Dann steht auf dem Sportpark-Gelände in Nordhorn „Capture the flag“ auf dem Spielplan. Auch dazu können sich bei der Sportjugend wieder Teams von acht bis zehn Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren anmelden.

Quelle:

Grafschafter Nachrichten

http://www.gn-online.de/nachrichten/langholz-setzt-sich-auch-beim-floorball-durch-187131.html