Das war zu wenig in Biene

Völlig verdiente 1:0 Niederlage im Derby
 
Die bisherigen Begegnungen gegen Holthausen Biene in der Landesliga verliefen bisher alle unglücklich. Das war diesmal auch wieder der Fall. Unserem Wunsch aufgrund der wahnsinnig heißen Temperaturen das Spiel in die Abendstunden zu legen, ist man nicht nachgekommen. Biene hat trotz der immensen Schwüle von Beginn an die Bedingungen angnommen, eine harte Gangart eingelegt, der Schiedsrichter läßt dem freien Lauf und schon war die Party so gut wie gelaufen. Biene hatte in der ersten Halbzeit eine Vielzahl von Chancen. Nur eine davon nutzte Simon Schäfer zum letztlich entscheidenden 1:0 Endstand. Unkonventionell spielten die Biener das Leder in die Spitze, der Ball schien fast im Aus, doch mit ihrer Kampfkraft brachten sie den Ball wieder vors Tor und Schäfer brauchte nur noch einzuschieben. Unsere Mannschaft schaute phasenweise einfach nur zu und fand keinen Zugriff. Vielleicht hätte sich am Verlauf etwas geändert,wenn Chris Schippers kurz vor dem Pausenpfiff entschlossen abgezogen und nicht noch einmal quergelegt hätte. Ein unverhoffter Ausgleich setzt immer Kräfte frei. Der fiel aber leider nicht und so konnte man die zweite Halbzeit weitgehend offen gestalten ohne jedoch zwingend etwas nach vorne zu kreieren. Biene verpaßte, den Sack zuzumachen und zum Ende bäumte sich unsere Elf noch einmal auf. Nach alter Fußballweißheit fällt zumeist noch der Ausgleich bei den vergebenen Dingern auf Biener Seite. Doch er fiel nicht. Henning Hood verpaßte zunächst knapp und quasi mit dem Schlußpfiff wird ein Freistoß von Schippers immer länger, geht aber knapp am Pfosten vorbei.
So mußte Vorwärts erneut eine verdiente Derbyniederlage hinnehmen und hat wieder nicht sein wahres Gesicht gezeigt. Die Mannschaft konnte nicht an die gute Leistung aus dem Oythe Spiel anknüpfen. Sicher waren die Bedingungen schlecht, doch sie waren für beide gleich. Physisch und psychisch war Biene präsent und heiß, unsere Jungs waren es nicht.
Jeder wird wissen, das wir so im nächsten Heimspiel gegen Kickers Emden keinen Blumentopf gewinnen. Es muß allles abgerufen werden, um die ebenfalls gebeutelten Emdener nach ihrer herben Klatsche in Melle zu besiegen. Schließlich will Emden um den Titel spielen, das ist sicher. Unser toller Pokalsieg gegen die Kickers sollte Antreiz genug sein, wieder ein gutes Spiel abzuliefern.
 
Jürgen Menger