Auftakt nach Maß gegen Biene

Auch 2. Mannschaft gewinnt 3:0 gegen den ASC
 
Unsere Zweite machte es vor und die Erste legte nach. Ein perfekter Sonntagnachmittag liegt hinter uns. Beide Mannschaften gewannen ihre Auftaktspiele nach der Winterpause mit ein und demgleichen Ergebnis, 3:0.
Dabei hat die Zweite in der zweiten Halbzeit im Derby gegen den ASC Wielen das Ergenis klar gemacht und ab 15.00 legte dann bei Top Bedingungen auf unserem Kunstrasenplatz Vorwärts I ein klasse Spiel hin. Souverän im Ergebnis als auch in der Spielanlage wußte unsere Elf in allen Belangen zu überzeugen. Im vierten Derbyanlauf nach Wiederaufstieg konnte Holthausen Biene glatt mit 3:0 besiegt werden.
Nach durchwachsener Vorbereitung und etlichen Verletzten oder verhinderten Spielern hat uns der Eindruck nach dem letzten Vorbereitungsspiel nicht getäuscht. Henning Schmidt hat es geschafft, die Mannschaft auf den Punkt fit zu kriegen und was noch viel wichtiger war. Diesmal brachten die Spieler die richtige Einstellung mit ins Derby. 
Zu Beginn legte Biene wie erwartet engagiert los und hatte zu Beginn eine Möglichkeit durch Görtz. Doch das wars aber auch schon von Biener Seite für den Rest des Spiels. Als Jannes ten Hagen in der 20. Minute richtig antrat, wußte der Gegner ihn nur durch ein Foul zu bremsen. Den völlig berechtigten Elfer verwandelte Tobias Daalmann bombensicher. Vorwärts kam fortan immer besser ins Spiel. Hinten ließ man nichts anbrennen und vorne hatte Joshua Sausmikat die nächtste Gelegenheit, doch Hillebrand konnte parieren ebenso wie einen Schuß von Staelberg vor der Pause.
Direkt nach Wiederanpfiff vergab Florian Müller eine weitere Großchance, in Rückenlage verzog er freistehend über das Tor. In der zweiten Halbzeit beherschte Vorwärts das Spiel. Sausmikat verwandelte nach Zuspiel von Müller in der 65. unten links ins Eck. Und der eingewechselte Niklas Fraatz drückt nach Vorarbeit von "Sause" in der 70. Minute zum 3:0 Endstand ein. Die gut 450 Zuschauer hatten eine geschlossene Mannschaftsleistung ihrer Heimelf gesehen bei der es keine Ausfälle gab. Besonders hervorzuheben sind Conny Nurekenow, Jannes ten Hagen und Joshua Sausmikat. Nurekenow hat dabei wohl sein bisher bestes Spiel für Vorwärts gemacht.
Erfreulich festzuhalten ist, das wir die Serie der Negativerlebnisse nach der Winterpause endlich durchbrochen haben. Das hat sicherlich auch mit den tollen Platzverhältnissen zu tun. Dieser Sieg bringt uns auf 28 Punkte und stabilisiert den sechsten Tabellenplatz.
Am nächsten Sonntag steht Kickers Emden auf dem Programm. Da haben wir nach der unnötigen Hinspielniederlage noch etwas gut zu machen. Sollte unsere Elf an das gestrige Spiel anknüpfen können, ist alles möglich.
 
Jürgen Menger